Mathematik ist trainierbar

Wir vertreten die Auffassung, dass Mathematik, also mathematisches Tun und Denken vermittelt und erlernt werden können und trainierbar sind. Jahrelange Erfahrung hat gezeigt, dass Kinder bereits in frühem Alter mit Mathematik konfrontiert werden können.

minimath auf Ö1 – Moment-Leben-Heute (~11 MB)
(Drücken Sie die rechte Maustaste und wählen Sie "Ziel speichern unter")

Inhaltliche Vielfalt

Die Mathematik bietet eine erstaunliche Vielfalt an Themen, aus denen heraus Übungen für Kinder generiert werden können. Neben den sich sofort anbietenden Bereichen wie ebene Geometrie, Symmetrien, Muster, Größen(-verhältnisse), Zahlen oder einfache Logik werden auch vordergründig abstraktere Themen wie der Winkel, oder topologische Inhalte mit einbezogen.

 

Staunen und Fragen

Verschiedene Lösungswege, Varianten und Strategien, mehrdeutige Aufgabestellungen und unlösbare Aufgaben gehören zu unserer Philosophie dazu – sie provozieren Fragen, geben Anlass zum Staunen und machen die Mathematik spannend und interessant.

 

Grundfähigkeiten

All das dient dazu, jene Fähigkeiten zu entwickeln und zu fördern, die wesentliche Voraussetzungen für das Betreiben von Mathematik sind:

  • Identifizieren – wie in der Kriminalistik: Was ist das? Wie heißt das? Ist das ein Dreieck?
  • Unterscheiden – wie in der Zeitung: „Finde fünf Unterschiede in den zwei Bildern!“
  • Abstrahieren – vom Ding zum Begriff: vom „Apfel“ zum „Obst“, von zwei Stühlen zur Zahl „Zwei“
  • Formalisieren – vom Begriff zur Bezeichnung: Buchstaben, Wörter, von der Zahl zur Ziffer
  • Übersetzen / Interpretieren – vom Begriff oder Zeichen zum konkreten Ding: vom „Obst“ zur „Birne“ oder „Kirsche“ … von der Ziffer „Drei“ zu drei Tischen oder drei Kindern
Bild
Bild